decorative background image

Kolloidales Silber

Silberwasser vom Medionic, das ist hochreines ionisch kolloidales Silber in unterschiedlichen Konzentrationen. Durch die Verwendung der Elektrolyse-Generatoren des Ionic-Pulser®-Systems entsteht ein Silberwasser (Silberdispersion) - ohne Zusätze und mit einer Reinheit des Feinsilbers von über 99,99%, mit einem optimalen Gehalt an wirksamen, positiv geladenen Ionen.

* Iductively Coupled Plasma Atomic Emission Spectrometry (ICP)-Analyse nach DIN EN ISO 11885 und Analytische Ultrazentrifugation


Was ist eigentlich kolloidales Silber?

Kurz gesagt, es ist reinstes Silber, verteilt in destilliertem Wasser.
Wissenschaftlicher gesehen, ist ein "Kolloid" eine gleichmäßige Verteilung von ultra-mikroskopisch kleinen Partikeln (ca. 1 bis 100 nm) in einem entsprechenden Dispersionsmittel (z.B. Wasser). Sie bestehen aus einigen wenigen bis einigen tausend Atomen. Ihre elektrische Ladung und die sog. Brownsche Molekularbewegung halten diese Teilchen in Schwebe. Das Ganze wird Dispersion genannt, Lösung ist eigentlich der falsche Begriff.
Pulverisiertes Silber kann man also erst dann als kolloidal bezeichnen, nachdem es mit einer entsprechenden Flüssigkeit vermischt wurde.
Elektrolytisch hergestelltes kolloidales Silber ist immer ein dynamisches Gemisch aus metallischem Silber (Atomen), Silber-Ionen und Silber-Kolloiden. Das muß vor allem bei Meßversuchen beachtet werden.

Herstellung

Kolloidales Silber wird in der Regel auf elektrolytischem Weg mit Hilfe eines sogenannten Silbergenerators hergestellt (siehe oben). Dabei werden aus mindestens 99,99% reinem Silber kleinste Partikel gelöst und in destilliertem Wasser verteilt. Lösungen hoher Qualität haben einen sehr hohen Anteil an positiv geladenen Ionen. Es sind immer auch größere Cluster (Partikel) vorhanden; dabei nimmt die Zahl der größeren Cluster proportional zur Konzentration und zur Alterung zu.

Eigene Herstellung

Mit den Silbergeneratoren von Medionic (ehemals Laborgerätehersteller Jenkner Elektronik, Medionic GmbH) können Sie Ihre Silberlösung auch ganz leicht selber herstellen. Sie erhalten dabei reinste Lösungen mit der von Ihnen gewünschten Silberabgabe bis 200 mg/l (ppm) und mehr. Das beste und damit am meisten zu empfehlende Gerät ist der Ionic-Pulser® PRO.

Konzentration

Die Konzentration wird in der Regel in ppm (parts per million) angegeben. Das bedeutet die Anzahl der Wirkstoffanteile (Silber) auf 1 Million Lösungsstoffanteile (destilliertes Wasser).
25 ppm bedeuten also 25 Silberanteile auf 1.000.000 Wasseranteile, umgerechnet 25 mg pro Liter.
Bei kolloidalem Silber werden die Gewichtsanteile zur Konzentrationsberechnung herangezogen.
Mehr zur Konzentration ...

Tyndall-Effekt

Benannt nach dem irischen Physiker John Tyndall, wird dieses Phänomen häufig zum Nachweis von Silberpartikeln genannt. Der Effekt beruht auf der Lichtstreuung der Kolloid-Partikel in einer Dispersion. Dadurch wird ein Lichtstrahl, der durch diese Flüssigkeit geleitet wird, sichtbar.
Im frischen kolloidalen Silber, welches mit dem o.g. Ionic-Pulser® System hergestellt wird, ist dieser Effekt noch nicht deutlich sichtbar. Der Grund dafür ist die anfänglich geringe Partikelgröße, die keine ausreichende Lichtstreuung ermöglicht. Erst das allmähliche "Wachsen" der Partikel läßt den Tyndall-Effekt nach mehreren Tagen auftreten.

Lagerung

Frisch hergestelltes kolloidales Silber ist über viele Monate gebrauchsfähig. Da die Partikel jedoch in ihrer Ladung kontinuierlich nachlassen, sollte es immer möglichst frisch verwendet werden.
Um die Silberlösung in ihrem optimalen Zustand zu halten, muß folgendes unbedingt beachtet werden:
Nicht in elektromagnetische Felder stellen (neben Elektroherd, Steckdosen, TV und Stereoanlage usw).
Nicht im Kühlschrank aufbewahren, jedoch kühl und dunkel lagern.

Hinweis:
Der obige Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Die Seite wurde nach unserem derzeitigen Wissensstand erstellt. Der Autor haftet nicht für Schäden, die aus einer unsachgemäßen Verwendung des kolloidalen Silbers entstehen.

Aktualisiert am 26.01.2017.